Botschafter:innen des Jugendkirchentags

Helfer:innen

Auf dem Jugendkirchentag vom 16. – 19.06.2022 in Gernsheim sind rund 300 ehrenamtliche Helfer:innen im Einsatz, die tatkräftig mit Anpacken und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Unter den Ehrenamtlichen sind auch die sechs Botschafter:innen des Jugendkirchentags. Sie sind die Gesichter des Festivals und repräsentieren den Jugendkirchentag besonders in den sozialen Medien. Die sechs sind an allen vier Tagen auf dem Gelände unterwegs und teilen ihre Eindrücke auf dem Instagram Kanal des Jugendkirchentags. Los geht’s Donnerstagmittag mit dem Empfang der Jugendlichen in den Camps und in den Schulen, wo die Teilnehmer:innen unter gebracht sind. Mit viel Musik werden die Jugendlichen und Kinder mit offenen Armen von den Botschafter:innen in Empfang genommen, bevor dann am Abend der Auftakt des Jugendkirchentags im Festzelt ansteht. Drei von den Botschafter:innen kurz vorgestellt:

Timo (26)

Schon seit vielen Jahren war Timo als Ehrenamtlicher unter anderem in der Evangelischen Jugend im Dekanat Groß-Gerau-Rüsselsheim tätig. Der Grund für sein ehrenamtliches Engagement beim Jugendkirchentag ist vor allem der Spaß und die neue Perspektive: „Mir hat die Botschafterrolle einfach gut gefallen und ich habe keine Angst vor größeren Aufgaben. Man sieht einfach, wie viel Arbeit dahinter steckt und erlebt den gesamten Entwicklungsprozess.“ Sein persönliches Highlight während der drei Tage ist die Newcomer Bühne. „Mich freut es für die jungen Künstler:innen, die dort auf der Bühne auftreten und dass sie überhaupt die Möglichkeit bekommen.“

Anne (20)

In diesem Jahr ist Anne zum ersten Mal als Botschafterin auf dem Jugendkirchentag dabei und freut sich auf ihre Aufgabe und die neuen Eindrücke: „Ich bin schon ganz gespannt darauf, die ganzen Leute kennenzulernen und freue mich auf die andere Perspektive.“ Für Anne ist das Ehrenamt aber viel mehr als nur Arbeit. „Ich freue mich immer über die Reaktion der Jugendlichen und die Entwicklung der jungen Menschen zu begleiten. Außerdem ist es wichtig zu zeigen, dass man nicht immer eine Gegenleistung braucht, um etwas Gutes zu tun.“

Steffen (23)

Für Steffen steht besonders die Gemeinschaft und der Austausch mit den Teilnehmer:innen und allen Helfer:innen im Vordergrund. „Ich möchte den Leuten den Jugendkirchentag vermitteln.“ Seine Rolle als Botschafter möchte er auch dazu nutzen, um als Bindeglied zwischen den Menschen zu funktionieren, die vielleicht noch nicht so viel mit der Kirche zu tun haben. Deswegen ist es ihm auch wichtig, das Motto „Heute. Zusammen. Für Morgen!“ nach draußen zu tragen.

Mehr Einblicke in die Arbeit der Helfer:innen und Botschafter:innen gibt es in diesem Video und auf dem YouTube Kanal des Jugendkirchentags. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Text: Fynn Hornberg

Abbrechen

Kontakt